Reitunterricht

Mein Reitunterricht ist auf Vertrauen und Vielseitigkeit in der Ausbidlung ausgerichtet. Nur mit einem vertrauensvollem Umgang mit dem Pferd kann man den Respekt und die anfängliche Angst vor dem Pferd verlieren. Vertauen heißt aber auch verantworutngsbewußt mit dem Partner Pferd umzugehen, und nicht dessen Vertrauen zu mißbrauchen. So ist es mir sehr wichtig das Verhalten und das "Warum" des Pferdes zu erklären und nicht (alle) Fehler beim Vierbeiner zu suchen.

Weiterhin ist mir eine vielseitige Ausbildung sowohl vom Pferd, aber auch vom Reiter wichtig. So mach ich mit meinen Pferden eigentlich jeden "Blödsinn" mit, sei es ein Umzug oder Wanderreiten, Turnier gehen sie eigentlich alle.

Aber auch die Reitschüler dürfen mal alles ausprobieren- ohne Sattel reiten, springen, ausreiten, oder auch mal longieren- gehören zur Ausbildung dazu.

Ziel meines Unterrichts ist das korrekte Reiten der Pferde und der gleichzeitige partnerschaftliche Umgang mit den Pferden. Mir ist wichtig, dass die Schulpferde gut behandelt werden und sowohl Reiter als auch Pferd mit Spaß und Engagement bei der Sache sind.

Deshalb biete ich regelmäßig folgende Formen des Reitunterrichts an:

 

 

Einführungseinheiten

Wer noch keine entsprechenden Erfahrungen hat bekommt vor den Reitstunden kleine Einführungseinheiten in denen das Satteln, Trensen und die sonstigen Vorbereitungen beigebracht werden.

 

 


Longenunterricht

Empfehlenswert für Anfänger
Eine Unterrichtseinheit dauert ca. 45 Minuten.

 

Die Neulinge lernen den korrekten Sitz und die Einwirkung auf das Pferd. Erst wenn sie das Pferd (und sich selbst) im Griff haben und sich sicher fühlen, kommen sie in die Einzelstunde.

 

 

Einzelunterricht

Empfehlenswert für Anfänger und für Reiter die spezielle Fähigkeiten trainieren möchten (Springen, Dressur) oder die einfach mal ein komplettes Check- up haben möchten.

Eine Unterrichtseinheit dauert 30 Minuten.

Die Anfänger aus dem Longenunterricht bekommen in den Einzelstunden nun auch die Zügel in die Hand. Sie lernen nun selbständig zu reiten und das Pferd auf der Bahn zu führen. Wenn sie sicher sitzen und das Pferd ohne weitere Hilfen führen können dann dürfen die nun schon gestandenen Anfänger in den Gruppenunterricht. Vorher lernen sie natürlich noch die Bahnregeln um auch mit mehreren Pferden auf einem Platz klarzukommen.
Für die Fortgeschrittenen wird der Einzelunterricht individuell und nach Wunsch zugeschnitten.

 

Gruppenunterricht
Empfehlenswert für Fortgeschrittene

Die Gruppenstunde dauert ca. 2 Stunden (incl. Pferd putzen und satteln)

Es nehmen maximal 5 Schüler teil.
Im Gruppenunterricht macht jeder sein Pferd, vor der Reitstunde, selber fertig. Nach einer Prüfung, ob Sattel und Trense richtig sitzen geht es auf den Platz. Jeder Schüler kann aufgrund der kleinen Gruppe individuell gefördert werden und die einzelnen Probleme eines jeden Reiters werden bearbeitet. Wer will und kann darf auch mal über einen kleinen Sprung springen, so wird eine vielseitige Ausbildung gewährleistet und die Reiter werden ein wenig fit fürs Gelände gemacht. Nach der Stunde bringt jeder Reiter sein Pferd selbständig wieder weg.

 

Reitbeteiligung
Wenn die Reitschüler die Pferde selbständig fertig machen können, und sie beim Reiten ordentlich im Griff haben, können sie auch eine Reitbeteiligung bekommen. Dazu können sie sich ein Pferd aussuchen, welches sie an bestimmten Tagen selbständig versorgen und so lernen, welche Aufgaben im Umgang mit Pferden zu bewältigen sind. Zusätzlich lernen sie Probleme auch ohne mich zu lösen. Ich halte eine Reitbeteiligung für eine optimale Möglichkeit, die Pferdehaltung umfassend zu erfahren bevor man sich selber ein Pferd anschafft. Zudem ist eine Reitbeteiligung auch für Leute geeignet die z.B. aufgrund zeitlicher Beschränkungen nicht in der Lage sind, selber ein Pferd zu halten.

 

Pferdefreizeiten in den Ferien
In den Ferien biete ich Kurse an, in denen die Schüler lernen selbständig für ein Pferd zu sorgen und es zu pflegen. Wir besprechend die notwendigen Arbeiten in der Theorie und setzen das Erlernte in die Praxis um. Angefangen bei der Pflege und Fütterung des Pferdes, über die Stallarbeit bis natürlich hin zum satteln, trensen und reiten selbst.

Diese Kurse werden in verschiedene Altersgruppen aufgeteilt und auf das Alter der Kinder in der Länge und der Theorie abgestimmt.